Hirschzungen-Trank

Hirschzunge1Verhilft der Lunge und der Leber zu neuen Stärken. Wenn bei chronischem Husten nichts mehr hilft, dann hilft der Hirschzungen-Wein. Nicht jedoch beim sogenannten Raucher-Husten.
Und auch bei Frauenleiden, insbesondere bei Hormonregulationsstörungen bzw. an empfindlichen Tagen kann der Hirschzungen-Trank so richtig gut tun.

Bergwäldern und feuchte Felsen sind Lieblingsplätze des Hirschzungenfarns. Zubereitet mit Wein, Honig, Zimt und Pfeffer bringt er Elan und Leistungsfähigkeit in den Körper zurück. Nach Hildegard besteht zwischen der Lunge, Leber und Hormondrüsen ein direkter Zusammenhang. Wenn ein chronischer Husten nicht verschwindet, dann steckt wahrscheinlich die Leber dahinter. Als Stoffwechselorgan ist sie für die Verarbeitung von Nahrungsbestandteilen besonders wichtig. Sie entgiftet und befreit von Lebensmittelzusatz- und Giftstoffen. Es hat sich gezeigt, dass der im Hirschzungen-Trank enthaltene Alkoholgehalt keine negativen Einflüsse auf die Leber hat. In Ergänzung zur Stärkung der Leber sollte aber unbedingt auch der sogenannte „Maronihonig“ (Edelkastanien in Honig) zum Einsatz kommen.

Der Hirschzungen-Trank eignet sich auch zur Stärkung der Lunge. Betroffene Menschen können so bereits vor dem Eintreten der kalten Jahreszeit und den damit verbundenen Beschwerden vorsorgen. Bevorzugt ist der Hirschzungen-Trank kurmäßig einzunehmen.

Der Hirschzungen-Trank kann beim weiblichen Geschlecht eine ausgleichende hormonelle Wirkung haben und gilt sozusagen als Universalmittel bei Frauen zu Zeiten der besonderen Tage.

Bei tendenziellen chronischen Problemen bzw. zur Stabilisierung wird der Genuss einer Hirschzungen-Trank-Kur über einen längeren Zeitraum empfohlen. Vorab sollte eine gründliche Entgiftung durch die Birnhonig-Kur gemacht werden. So schafft man eine sehr effiziente Grundlage für die folgende Hirschzungen-Trank-Kur. Mit ihrem aromatisch-würzigem Geschmack lässt sich diese Kur selbst in den Wechseljahren gut einsetzen.

Hildegard von Bingen schreibt:
„…trinke davon oft vor und nach dem Essen. Es hilft der Leber, reinigt die Lunge und heilt die Eingeweideleiden und es beseitigt innere Eiterungen (Fäulnis) und Verschleimung.“

Anwendung:
Unterstützt Leber, Lunge, Eingeweide und kann zur Entgiftung des Magen-Darm-Traktes beitragen. Chronischer Husten, Eingeweide-, Eierstock-, Unterleibsleiden, Endometriose, Myome, Ausfluss, Schilddrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Funktionsstörungen, Hormonregulationsstörungen, Wechseljahre; 3x täglich 1 Likörglas vor/nach dem Essen.

Copyright 2017 | Bund der Freunde Hildegards e.V.