Galgantwurzel

galgantwurzelEin heilsames Gewächs zur Linderung von Schmerzen des Herzens, des Magens oder der Galle. Galgant gilt als das universellste Herzmittel. Er belebt und aktiviert sofort. Ein „Muss“ für die Küche zur wirksamen Organvorsorge. Ein „nice to have“ – der Begleiter für unterwegs! Aktiviert und belebt sofort. Nicht nur für den akuten Notfall!

Die hl. Hildegard von Bingen stuft den Galgant als „warm und heilkräftig“ ein. Hildegard schreibt:

“Wer im Herzen Schmerzen leidet und wem von Seiten des Herzens ein Schwächeanfall droht, der esse sogleich eine hinreichende Menge Galgant und es wird im besser gehen. Und ein Mensch, der ein hitziges Fieber in sich hat, trinkt Galgantpulver in Quellwasser und er wird das hitzige Fieber löschen.“

Galgant entstammt der Familie der Ingwergewächse aus Malaysien. Es wird dabei in Nahrungs-, Heil- und Gewürzpflanzen-Arten unterschieden wird. Die Artenvielfalt mit 47 Gattungen ist relativ groß. Die echte Galgantwurzel lateinisch „alpina officinarum“ enthält ätherische Öle, Scharfstoffe und Flavonoide. So hat er eine krampflösende, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.

Galgant entfaltet aufgrund seiner Schärfe einen wärmenden Einfluss auf den Organismus – am besten zerkaut, direkt über die Mundschleimhäute. Galgant hilft immer, sowohl dem Kranken als auch den Gesunden. Er trägt zur Normalisierung und Entlastung der Herzfunktion bei. Dr. Hertzka zählt den Galgant zu den „Wunderdrogen“.
Die jahrzehntelange Erfahrung zeigte, Galgant stärkt auch in diversen Kräutermischungen immer das Herz mit.

Er hilft rasch und sicher gegen Schwindel, Schmerz und Schwäche, die vom Herzen oder Magen ausgehen. Als Gewürz findet er auch als Pfefferersatz in der Küche seinen Platz. Zum Mitnehmen eignen sich kleine Dosen mit Galganttabletten oder die Galanttropfen. Für Kinderanwendungen empfehlen sich die Variante Galgant-Fenchel-Tabs, also in Kombination des Fenchels. So wird die Schärfe gelindert.

Anwendung:
Herzschwäche, Angina pectoris-Anfall, Nachbehandlung u. Verhütung von Infarkt, Erschöpfungszustände, Kreislaufschwäche, Müdigkeit, Magen-, Darmbeschwerden, Völlegefühl, Übelkeit, Blähungen, Menstruationsbescherden, Durchblutungsstörungen, grippale Infekte, Fieber, Steigerung der Abwehrkräfte (Immunsystem), wichtiges Küchengewürz.
1-2 Messerspitzen Galgantpulver einnehmen oder in z.B. Himbeersaft, Quellwaser auflösen. Oder auch im Notfall unterwegs 1-2 Tabletten einnehmen.

Tipp: Die Haupteinsatzgebiete von Galgant kann man sich anhand der 3-Sch-Regel leicht merken: SCHwindel, SCHwäche, SCHmerz ausgehend vom Herz´.

Copyright 2017 | Bund der Freunde Hildegards e.V.